9.07.2017 Sonntag Fahrsicherheitstraining Dortmund

Art.Nr.:
FS9072017
Bestätigung:
sofort per Mail nach Buchung sofort per Mail nach Buchung (Ausland abweichend)
Freie Plätze:
3 Stück
Airbagweste testen :
ich möchte keine Airbagweste am Trainingstag testen
ich möchte eine Airbagweste am Trainingstag testen
Ratenzahlung:
keine Ratenzahlung
Ratenzahlung in 3 Raten ( + 3,00 EUR )
Rückenprotektor leihweise:
ich verfüge über einen eigenen Rückenprotektor
ich benötige einen Rückenprotektor ( + 4,00 EUR )
Sozi(a)us / Zuschauer inkl. Verp:
kein Sozi(a)us/Zuschauer
1 Sozi(a)us/Zuschauer ( + 10,00 EUR )
2 Sozi(a)us/Zuschauer ( + 20,00 EUR )
ab 93,00 EUR
93,00 EUR pro Platz

inkl. 19% MwSt.

Wo findet das Fahrsicherheitstraining statt?

 

  • Unser Fahrsicherheitstraining wird in Dortmund auf einem abgesperrten privaten Platz durchgeführt, der besten Asphalt und hervorragende Trainingsmöglichkeiten bietet.

 

Wie viele Teilnehmer nehmen am Fahrsicherheitstraining teil?

 

Das Fahrsicherheitstraining wird mit insgesamt maximal 5 Teilnehmern je Instruktor (insgesamt max. 10 Teilnehmer je Training) durchgeführt, so dass für jeden sehr viel Zeit für die Wiederholung der praktischen Übungen bleibt. Da wir selbst an vielen unterschiedlichen Trainings teilgenommen haben, wissen wir, dass es genau daran häufig scheitert. Es heisst nicht umsonst, Übung macht den Meister. Und je häufiger geübt wird, desto besser ist der Lerneffekt.

 

Was sind die Inhalte des Fahrsicherheitstrainings?

 

Generell geht es bei einem Fahrsicherheitstraining darum, die Sicherheit im Umgang mit dem eigenen Motorrad zu steigern, die eigenen Fähigkeiten zu verbessern, diese realistisch einschätzen zu können sowie Verhalten in Notsituationen sofort abrufbar zu beherrschen.  Um dies zu erreichen, besteht ein Sicherheitstraining aus mehreren Themenbereichen, die während des Trainings in aufeinander aufbauenden Übungen zusammengeführt werden, um so das Trainingsziel zu erreichen. Bei den Übungen setzen wir moderne Funktechnik ein, damit der Teilnehmer eine sofortige Rückmeldung erhält. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl ist es immer möglich, auf individuelle Wünsche und Nöte einzugehen. 

 

Besondere Aufmerksamkeit widmen wir insbeosndere dem Bremstraining. Um dies optimal zu gestalten, setzen wir dafür ein sog. Bremsdatenrecording ein. Hierbei werden die Bremsungen mit den entsprechenden Daten (Eingangsgeschwindigkeit bei der Bremsung, tatsächlicher Bremsweg in Metern, mittelere Verzögerung in m/s, optimal erreichbarer Bremsweg in Metern, Anstieg der Bremsleistung, etc) aufgezeichnet und auch grafisch dargestellt. Hierzu wird ein Bremsdatenrecorder auf dem Motorrad der Teilnehmer montiert. Durch den Einsatz dieser Technik wird den Teilnehmern klar, wo und in welcher Phase der Bremsung noch Reserven liegen, die im Zweifelsfall die entscheidenden Meter weniger Bremsweg sein können. Die einzelnen Bremsübungen werden über die von uns eingesetzte Software dann für jeden Teilnehmer ausgewertet und erläutert.

 

Für das Bremstraining setzen wir das BikeVieW System ein. 

 

Die weiteren Bereiche die geübt werden sind:

 

  • Fahrerhaltung
  • extreme Langsamfahrt
  • Blickführung
  • Linienwahl
  • Kurventechnik
  • Bremseinsatz
  • Lenktechniken
  • Bremsen in Schräglagen
  • Ausweichen
  • Beschaffenheit des Fahrbahnbelages
  • Umsetzung auf der Straße
  • und vieles andere mehr

Ergänzt werden die praktischen Übungen durch die Vermittlung von entsprechend notwendigen theoretischen Grundlagen.

 

Damit das erworbene Wissen durch praktisches Umsetzen im Straßenverkehr vertieft und gefestigt wird, fahren wir im zweiten Tagesabschnitt eine Tour durch das angrenzende Sauerland. Ziel ist es, die geübten Sequenzen im Straßenverkehr praktisch zu wiederholen.  

 

Diese wollen wir nur in Stichworten hier anreißen:

 

  • Dynamische Achslastverschiebung
  • Kreiselkräfte
  • Haftung
  • Kammscher Kreis
  • Seitenführungskräfte
  • Aufstellmomente
  • und vieles andere mehr
Ab der Saison 2017 könnt Ihr bei jedem unserer Trainings die Airbagwesten der Firma Helite testen und selbstverständlich auch kaufen.

Wir haben im Jahr 2016 die Airbagwesten ausgiebig gestestet und sind von der Schutzwirkung - leider auch durch eigene Sturzerfahrungen im Jahr 2016 - restlos überzeugt. Die Airbagwesten werden über der vorhandenen Schutzkleidung getragen und sind mit einer Reißleine mit dem Motorrad verbunden. Im Fall des Sturzes löst die Reißleine die Weste aus und die Airbags füllen sich in kürzester Zeit.

Testet die Westen ganz unverbindlich bei einem von Euch gebuchtem Training.

Mehr Infos über die Helite Airbagwesten und die Möglichkeit diese zu kaufen gibt es hier:



www.motorradbekleidung24.com/airbagwesten